#HilfevorOrt: Erstes patriotisches Hilfsprojekt im Nahen Osten umgesetzt

„Jeder Euro, den wir vor Ort investieren, hat 30 bis 40 Mal so viel Wirkung wie bei uns?, so Entwicklungsminister Gerd Müller. Während unsere Regierung emsig darüber diskutiert, schritten wir zur Tat. Mit diesem Video präsentieren wir das erste Hilfsprojekt der Alternative Help Association – kurz AHA! – im Nahen Osten.

Das Ziel der Hilfe vor Ort muss es sein, nachhaltige Strukturen aufzubauen, die langfristige Perspektiven ermöglichen. Die finanzielle Unterstützung sollte dabei eine Hilfe zur Selbsthilfe sicherstellen und keine neuen Abhängigkeiten erzeugen. Zwangsläufig muss sich dieses Vorhaben an den kulturellen Begebenheiten der Einheimischen orientieren, ein Aufzwängen westlichen Denkens vermeiden und so die Identität der notleidenden Bevölkerung bewahren.

Warum #HilfevorOrt?

Es muss eine Alternative zum aktuellen Umgang mit von Armut, Hunger und Krieg bedrohten Menschen geben, die in der Lage ist, unabhängig von der finanziellen Situation des Betroffenen zu helfen und jenen eine Zukunft geben kann, die ihre Länder entweder nicht verlassen können oder wollen.

Unterstützen Sie unser Projekt im #Libanon – weitere in Syrien werden folgen!

#AHA! – Hilfe, die ankommt.

Weitere Informationen über: www.aha-europe.com
Link zum YouTube-Video:

Spenden:
Alternative Help Association e.V.
IBAN: DE14 6425 0040 0009 1778 79
BIC: SOLADES1RWL
Kreissparkasse Rottweil
Paypal: donate@aha-europe.com

#Syrien #Flüchtlinge #AlternativeHilfe #Fluchtursachen #ZukunftFürSyrien