Abschließender Bericht und mediale Aufbereitung

>>Schon bevor am 6. Juni 2015 eine großangelegte Demonstration 400 zum Teil international angereiste Identitäre mitten durch den 10. Bezirk Wiens führen sollte, gab sich die extreme Linke siegessicher. Der Marsch durch den traditionell proletarisch geprägten Stadtteil könne nur als Desaster für die Identitären und somit als Sieg für die Linken enden.

Die Erklärung allerdings, warum das der vermeintlich unvermeidliche Ausgang in einem Viertel sein sollte, in dem noch 2010 ein Drittel der Einwohner ihr Kreuzchen bei der FPÖ setzte, blieb man schuldig. Vielleicht hoffte man auf einen Deus Ex Machina, vielleicht überschätzte man sich maßlos. Aber egal, was der Grund für den beinahe absurden Größenwahn war, am Ende des Tages stand der Gewinner deutlich und für jeden sichtbar fest aber es war nicht das linke Bündnis?.

Kein Gott war erschienen und alle Hybris hatte nicht geholfen. Die Identitären waren (weitestgehend) ungehindert ihre volle, geplante Strecke gelaufen und konnten ihre Abschlusskundgebung wie geplant abhalten.<< #IBD #IB #IdentitäreBewegung #Identitäre #Identitaere #IdentitaereBewegung #Identität #Multikulti #WehrDich #Heimat #Freiheit #Tradition #deraustausch #Antifa

http://www.identitaere-generation.info/demo-bericht-2-0-wien-in-tweets/