Aktion für Aufklärung und Selbstschutz

Am 28.Juli 2017 verteilte die Ortsgruppe Münster CS-Gas Dosen und Flugblätter in der gutbelebten Fußgängerzone der Münsteraner Innenstadt.

Die Aktion am späten Nachmittag wurde von den Münsteraner Bürgern und gerade von den Frauen sehr gut aufgenommen.

Seit der Silvesternacht ist Selbstschutz für Frauen ein wichtiges Thema geworden, welches jedoch in den Medien nach wie vor unterrepräsentiert ist. Aufgrund der mangelnden Aufklärung durch Medien und Politik fühlen wir uns als Identitäre Bewegung dazu verpflichtet, dies selbst in die Hand zu nehmen. Die Behauptung, die berüchtigte Armlänge Abstand zu halten, genüge, gleicht einer Verhöhnung der Opfer sexueller Übergriffe.

Wir scheuen uns nicht die Gründe für die drastisch verschlimmerte Sicherheitslage zu benennen: Die ideologisch fehlgeleiteten Politik der offenen Grenzen, hat die Zustände erst ermöglicht, die wir jetzt tagtäglich erleben müssen. Es ist Zeit für eine Remigration aller illegalen und kriminellen Flüchtlinge.

Kontakt: muensterland@identitaere-bewegung.de
Spenden und unterstützen:
Identitäre Bewegung Deutschland e.V.
IBAN: DE98476501301110068317
BIC: WELADE3LXXX
Sparkasse Paderborn-Detmold

www.identitaere-bewegung.de | www.defendeurope.org
#Münster #Identitär #Aktivismus #DefendEurope #Heimat #Schutz

Nachtrag: Zur ungefähr selben Zeit der Verteilaktion hat in Hamburg ein 26-jähriger polizeibekannter Islamist namens Ahmad A., der in den Vereinigten Arabischen Emiraten geboren wurde und als Flüchtling nach Deutschland kam, wahllos Menschen mit einem Messer angegriffen. Ein 50-Jähriger ist tot, vier Männer im Alter von 19 bis 64 Jahren und eine 50-jährige Frau sind teils schwer verletzt.
Auch diese widerwärtige Tat hätte gegebenenfalls durch gezielten Einsatz von CS-Gas abgewehrt werden können.