Aktionistisches Straßentheater im Chiemgau

Nach den schrecklichen Ereignissen der letzten Tage und Wochen führte die Identitäre Bewegung bundesweit Aktionen durch. Daran beteiligte sich selbstverständlich auch die IB Bayern. Zum ersten Mal führten die Ortsgruppen Traunstein und Mangfalltal eine gemeinsame Aktion durch.

Mit einem Straßentheater auf der vollbesetzten Uferpromenade in Prien am Chiemsee wurde die Entwicklung in unserem Land satirisch dargestellt. Drei Mädels versinnbildlichten den großen Kontrast zwischen 2006, dem Jahr des sogenannten Sommermärchens, dem Merkelsommer? 2016 und der Erwartung an die Zukunft. Ein fröhliches, unbeschwertes Mädchen springt, den Sommer 2006 symbolisierend, tänzelnd auf die Bühne, dann betritt ein schüchternes Mädchen das Parkett, das Haar zerwühlt, die Kleidung zerrissen, das Gesicht voll Blut: Deutschland 2016. Unser Straßentheater endete mit einer überspitzten Vorausschau auf das Jahr 2020 in Gestalt einer Burkaträgerin, die bereits jetzt in manchen Städten zum gewohnten Bild gehört.

In Prien ereignete sich in jener Woche ein erneuter Übergriff auf einen 58-jährigen Priener, der an seiner Haustüre von Männern? überfallen wurde. Aber lest selbst:

http://www.chiemgau24.de/chiemgau/chiemsee/prien-am-chiemsee-ort46683/prien-angeblicher-ueberfall-haustuer-mann-angegriffen-unbekannten-6607395.html

Deshalb wählten wir Prien als Freiluftbühne aus. Mit solchen Aktionen wollen wir die Bürger zum Nachdenken anregen und schlichtweg zeigen, dass wir das Weiter so der Kanzlerin nicht hinnehmen werden.

Die für Sonntag angemeldete pro Erdogan-Demo in Köln zeigt: die Integration ist eine Lüge. Wir fordern sichere Grenzen, Remigration und Hilfe vor Ort.

#Merkelmußweg #Remigration #Grenzendicht