ANDENKEN AN ARNAUD BELTRAME IN BONN

Wieder blicken wir auf Frankreich, erneut wurde unser Nachbarland von einem tückischen Anschlag heimgesucht. Diesmal traf es nicht etwa eines der berüchtigten Ballungszentren wie Paris oder Nizza, sondern die ruhige Kleinstadt Trèbes. Damit ist der islamische Terror nun auch in die sonst stets friedliche französische Provinz übergeschwappt.

Der 23. März forderte vier unschuldige Menschenleben. Unter den Toten befindet sich auch der Polizist Arnaud Beltrame. Der 45jährige Gendarm opferte heldenhaft sein eigenes Leben, um das einer jungen Frau zu retten.

Um seinem Heldenmut zu gedenken, legten Aktivisten der Identitären Bewegung Bonn vor dem „Institut francais“ Blumen und Kerzen nieder.
Wie viele Opfer sollen durch die Politik der offenen Grenzen noch gefordert werden? Es reicht!

Kontakt:
www.identitaere-nrw.de
bonn@identitaere-bewegung.de
nrw@identitaere-bewegung.de

Spenden und unterstützen:
Identitäre Bewegung Deutschland e.V.
IBAN: DE98476501301110068317
BIC: WELADE3LXXX
Sparkasse Paderborn-Detmold

#identitär #heimat #deutschland #andenken #aktivismus #NRW #france #trebes #ArnaudBeltrame