Beck für Beschneidungen und Schächtung

Volker Beck ist ein Paradebeispiel für die Negativauslese bei den Entscheidungsträgern unserer Politik. Er zeigt wie so viele andere auch, dass es ohne Studienabschluss und ohne einschlägige Erfahrung möglich ist, in die Schlüsselpositionen einer postdemokratischen Gesellschaft zu gelangen.

Es reicht einfach, sich als Apologet der diversen Minderheiten unseres Landes zu positionieren und sich damit eine herausgehobene Stellung an den Futtertrögen unseres Landes zu sichern. Im Zweifelsfall schafft man sich damit stetig neue Betätigungsfelder und spielt sich als selbsternannter Fürsprecher von vermeintlich schützenswerten Minderheiten auf.

Die aktuelle Masseneinwanderung ist prädestiniert dazu und ist Wasser auf die Mühlen der Multikultis vom Schlage eines Volker Beck. Und so fordert er in vorauseilendem Gehorsam schon mal die Akzeptanz von religiösen Beschneidungen und der Schächtung von Tieren ein:

Notwendig ist auch der Respekt der Mehrheitsgesellschaft gegenüber den religiösen Vorstellungen und Vorschriften von Minderheitsreligionen?, betonte der Grünen-Politiker. Hierzu zählten beispielsweise religiöse Kopfbedeckungen, das religiös begründete Schächten von Tieren und die Beschneidung.?

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/beck-fordert-akzeptanz-fuer-schaechten-und-kopftuch/

PS: Die sachliche Kritik an seinen Aussagen könnt Ihr hier äußern:

https://www.facebook.com/VolkerBeckMdB/?fref=ts

#Asyl #FestungEuropa #IBD | www.identitaere-bewegung.de | #derAustausch | www.deraustausch.de