Beutestaat BRD – Städte im Ausnahmezustand

Ein normales Leben in Braunschweig Kralenriede ist kaum mehr möglich, denn dort befindet sich ein Standort der Landesaufnahmebehörde Niedersachsen.

Einbruch, Körperverletzungen, Diebstähle, Sachbeschädigungen. Die Liste der durch Migranten begangenen Straftaten ist lang und auch die Anzahl der Delikte könnte stellvertretend für so viele Standorte gelten, in denen Einwanderer untergebracht sind. Für Anwohner und Ladenbesitzer tun sich hier Abgründe auf, sind sie doch nicht nur in ihrer Existenz bedroht, sondern müssen auch täglich damit rechnen, Opfer von Gewalttaten zu werden.

1000 Straftaten seit August
200 % mehr Ladendiebstähle
50% höhere Kriminalitätsrate

Das ist die erste Bilanz der braunschweiger Soko zur Flüchtlingskriminalität. Insgesamt tun sich Männer aus dem Westbalkan und vor allem aus Nordafrika bei den Delikten hervor.

Dies ist erst der Anfang. Mit jedem Tag, an dem unsere Grenzen offen stehen wie Scheunentore, wird unser Land unsicherer, fremder und lebensfeindlicher werden.

http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/fakt/videosextern/die-soko-fluechtlingskriminalitaet-in-braunschweig-erste-bilanz-100.html

#Refugeeterror #Migrantengewalt #Asyl #FestungEuropa #IBD | www.identitaere-bewegung.de | #derAustausch | www.deraustausch.de