Der Autor Pierre Aronnax im Blog Einwanderungskritik über die Doppelmoral bei der Bewertung politisch motivierter Straftaten.

„Bestrafe einen, erziehe hundert

All dies geschieht nicht ohne Leser, Unterstützer und Wähler. Und all jenen will man mit der bewusst drastischen Festnahme in Freital nun zu verstehen geben, dass sie eine Teilschuld am rechten Terror tragen, indem sie sich eben gegen den etablierten multikulturellen Zeitgeist stellen. Am Ende dessen steht mindestens der Terror, so lautet die implizite Botschaft der Aktion.

Der konditionierte Reflex, der sich einstellt, wenn das Wort Terroristen fällt, soll die Beweisführung ersetzen und davon ablenken, dass beinahe täglich Gewaltakte von Linksextremen gegen politisch Andersdenkende in weitaus höherem Maße stattfinden als rechte Böllerangriffe. Rechtsterroristen?, werden kontrastiert mit linken Aktivisten?.

Wenn die Medien sich nun wieder auf diesen Fall stürzen, um eine vermeintliche rechte Gefahr auszumachen, wissen wir, dass sich die These bestätigt hat und das zarte Pflänzchen des patriotischen Aufbruchs stets durch Akteure, wie die Gruppe Freital bedroht ist. Diesem und Deutschland haben sie mit ihren Aktionen jedenfalls nur geschadet.“

http://einwanderungskritik.de/des-einen-terrorist-ist-des-anderen-aktivist/

#Freital #Terrorismus #Antifa #ZukunftEuropa | www.identitaere-bewegung.de | #derAustausch | www.deraustausch.de