Die SPD-Besetzung Ein Bericht

Die SPD-Besetzung Ein Bericht

>>Die SPD prägt als Partei seit vielen Jahren konstant gesellschaftliche Diskurse in Deutschland und befindet sich gleichzeitig beständig in Regierungsverantwortung. Öffentliche Verlautbarungen ihrer zentralen Führungspersonen und Repräsentanten offenbaren, dass die SPD inzwischen keine Politik mehr im Sinne deutscher Interessen betreibt, sondern Vorkämpfer des Großen Austausches geworden ist. Sie hat erkannt, dass Migranten in Deutschland die am stärksten wachsende Bevölkerungsgruppe sind und diese ihnen somit auch langfristig Wählermehrheiten zusichern können, wenn sie nur erfolgreich ihre Programmatik nach ihren Interessen ausrichtet.

Die jüngsten Berichte über Staatsverträge mit muslimischen Vereinen, die Unterwanderung ganzer SPD-Landesverbände durch muslimische Interessengruppen, sowie die Orientierung an Migranten als neue Stammwähler, sind für uns Anlass genug, uns dieser Partei näher zuzuwenden.

Als Identitäre Bewegung liegt es uns vor allem fern, eine undifferenzierte und populistische Kritik an der Masseneinwanderung und des damit verbundenen Bevölkerungsaustausches zu bedienen. Es geht uns darum, den verantwortlichen Komplex aus Politik, Medien und Wirtschaft zu beleuchten und der metapolitischen Kritik zu unterziehen, die durch symbolische öffentliche Raumnahme z.B. in Form von Besetzungsaktionen bei den entsprechenden Akteuren, Verwaltern und Profiteuren des Großen Austausches ergänzt wird.<< #IBD #IdentitäreGeneration #DerAustausch #SPD #Hamburg #Berlin

http://www.identitaere-generation.info/die-spd-besetzung-ein-bericht/