Europäischer Kontinentalismus – Nach dem Brexit: Alexander Markovics über Klimaitis Buch als eine Alternative zu US-Hegemonie und EU in Europa.

„Egal ob er nun als Europa von Lissabon bis Vladivostok nach Jean Thiriart oder als Bündnis zwischen einem souveränen Europa und einem unabhängigen Eurasien:

Europa muss raus aus der amerikanischen Einflusssphäre und wieder ein souveräner politischer Pol innerhalb einer Multipolaren Welt werden. Das ist der Gedanke, welcher die Neue Rechte von Alain de Benoit bis Alexander Dugin und Algis Klimaitis eint und darüber hinaus auch alle souveränistischen Bewegungen des Kontinents, die wirklich an der Zukunft Europas interessiert sind, zusammenschweißt.

In einer Zeit, in der sich die westeuropäischen Staaten in einem Zustand der ständigen Bevormundung und Bespitzelung durch die USA wiederfinden, welche die Europäer im Bündnis mit den transatlantisch gesinnten Eliten des Kontinents in immer extremere Formen von Masseneinwanderung und Krieg hineintreiben wollen, stellt sich nicht mehr die Frage danach, ob man in der EU und der NATO bleiben will, oder nicht.

Es geht heute darum, dass wir die Europäische Identität retten die EU in ihrem jetzigen Zustand bedeutet nicht ihre Rettung, sondern ihren Untergang. Eine Tatsache, die man auch im Umgang der EU mit der Flüchtlingskrise?, welche ja nichts anderes als eine Zuspitzung des Großen Austauschs ist, feststellen konnte.“

http://www.identitaere-generation.info/europaeischer-kontinentalismus/

| #DefendeEurope | #Dexit | #Brexit | #WerdeAktiv | #identitär | #derAustausch | #FestungEuropa | www.identitaere-bewegung.de | www.deraustausch.de