Mannheimer Bismarck-Statue ästhetisch ergänzt

Mit einer ästhetischen Ergänzung des Mannheimer Bismarckdenkmals setzten örtliche Aktivisten ein patriotisches Zeichen im Herzen der
multikulturellen Studentenstadt.

Am schlichten Bismarckplatz ragt die 3,10m hohe Bronzestatue des
„Eisernen Kanzlers“ neben einem heruntergekommenen Hotel majestätisch empor, und wird doch kaum eines Blickes gewürdigt in einer Zeit der Geschichtsvergessenheit. Der erste Reichskanzler, Ehrenbürger der Stadt Mannheim, steht auf seinem Sockel, mit Reichsgründungsurkunde in der rechten Hand, während die Linke auf einem Pallasch ruht. In Kürassierkluft blickt der Koloss in die weite Ferne – man meint gar, er blicke über die verschmutzte Stätte mit preußischer Disziplin hinweg.

Um Ottos Hals hing heute ein Schild mit der Frage: „Was ist aus meinem Land geworden?“.

Durch seine Bündnispolitik war unser alter Kanzler darauf bedacht, den Frieden im Lande zu bewahren und sich der Konflikte anderer Völker zu enthalten. Stets lagen ihm das Wohl und der Zusammenhalt der eigenen Nation am Herzen. Von Bismarck stammt der Satz: „Wenn die Deutschen zusammenhalten, so schlagen sie den Teufel aus der Hölle!“ Wie wenig ist geblieben von der früheren Größe unsers Vaterlandes in einer Welt globaler Angriffskriege, EU-Bevormundung und Bevölkerungsaustausch – und das nicht als Schicksal der Zeit, sondern aus politischer Unvernuft.

Unserem Otto haben wir heute die Augen verbunden, damit der Vater der Nation den täglichen Wahnsinn aus Kulturmarxismus und Islamisierung nicht mehr sehen muss. Doch auch als Anlehnung an die politische Situation, in welcher unsere höchsten Verantwortungsträger die Augen vor der Wahrheit verschließen und unsere deutsche Identität entweder aus Ignoranz oder ideologischem Wahn vernichten.

Die Identitäre Bewegung fordert ihre Landsleute auf, endlich die Augen
zu öffnen und der Wahrheit entgegenzublicken, um die aktuellen
Mißstände innerhalb des eigenen Landes erkennen und anpacken zu können! Schämen sollten sich Politiker, welche auf die Ahnen spucken. Die verletzen ihren Eid, Schaden von unserem Volke abzuwenden und preisen stattdessen die importierte Gewalt als „wertvoller als Gold“!

Die patriotische Jugend ist nicht mehr bereit, das Erbe Bismarcks der
Willkür geschichtsvergessener Ideologen zu überlassen. Wir nehmen unsere Zukunft selbst in die Hand und kämpfen friedlich für eine Wende!

#mannheim #bismarck #ibbaden #identitaerebewegung #multikultiendstation