Mord mit Ansage

Hussein Khavari wurde durch die Vergewaltigung und den Mord von Maria L. bekannt. Was für die Berichterstattung der Tagesschau zu regional war, entpuppt sich nun als gesamteuropäische Blutspur: Der wahlweise iranische oder afghanische Flüchtling, der seit mindestens 3 Jahren immer nur 16 oder 17 wird, hat vor 3 Jahren in Griechenland bereits eine Frau überfallen und zu töten versucht. Dafür wurde er zu 10 Jahren Haft verurteilt. Nachdem ihm 2015 die illegale Einreise nach Deutschland gelang, wurde er wegen Körperverletzung auffällig und nahm Maria das Leben. [1] [2] [3]

Wir haben vor Verbrechen jeglicher Art gewarnt, wenn unkontrolliert massenhaft Menschen die Grenzen überschreiten. Wir haben vor Terror gewarnt. Wir haben Grenzkontrollen gefordert, um überhaupt erfassen zu können, WER wirklich kommt. Dafür wurden wir beschimpft und es wurde auf uns gehetzt, bis sich dieser Hass in körperlichen Angriffen entlud. Und nun ist Maria tot. So wie die jungen Menschen im Bataclan. Vergewaltigt, wie die Frauen in der Silvesternacht. Maria steht beispielhaft für Alles, wovor wir gewarnt haben und was als indiskutabel abgetan wurde. Für alles, was hätte verhindert werden können. Für alles, was ihr zu verantworten habt. Wie könnt ihr bei all dem Blut an euch überhaupt noch in den Spiegel schauen?

#identitär #BlutAnEurenHänden #Merkelmussweg

Quellen:
[1]

http://www.stern.de/panorama/stern-crime/stern-exklusiv–mutmasslicher-moerder-von-maria-l–aus-freiburg-soll-vorbestrafter-gewalttaeter-sein-7238230.html

[2]

http://www.focus.de/panorama/welt/fluechtling-aus-afghanistan-der-tatverdaechtige-im-mordfall-maria-l-so-laessig-praesentierte-er-sich-auf-facebook_id_6302302.html

[3]

http://www.focus.de/panorama/welt/getoetete-freiburger-studentin-in-griechenland-marias-moerder-schlug-schon-einmal-zu_id_6351665.html