Neue IB-Gruppe im Erzgebirge aktiv!

>>Auch im beschaulichen Erzgebirge bekommt man den diktierten Asylwahn zu spüren. Aus diesem Grund fand am vergangenen Dienstag das Asyl- Forum im Kulturhaus Aue statt, zu welchem auch identitäre Aktivisten aus dem Erzgebirge vor Ort waren. Gäste waren, neben Oberbürgermeister Heinrich Kohl, der Abteilungsleiter des Landratsamtes Frank Reißmann sowie Uwe Kuhn, der Leiter des Polizeireviers in Aue.

Schon vor dem Beginn der der Veranstaltung verteilten die Aktivisten Flugblätter an die Bürger, welche über den Großen Austausch?, die Zahlen sowie die wirklichen Hintergründe der Masseneinwanderung informierten. Auch im Kulturhaus konnte man sich durch sachliche Fragen und Forderungen einbringen, was allerdings von gewissen Teilen der Stadt und Presse als Provokation empfunden wurde. Kurz vor dem Ende der Veranstaltung positionierten sich identitäre Aktivisten samt Transparent vor dem Gebäude, mit einem positiven Bekenntnis zum Eigenen: Unser Erzgebirge – Unsere Werte!?

Was unsere Politiker angeht, so gaben diese ein meist ratloses Bild ab und wälzten wie so oft die Schuld auf übergeordnete Stellen ab. Ihnen sei aber klar, „dass ein Jahr wie 2015 nicht wiederholt werden kann, da die Grenze für die Asylpolitik in der Gesellschaft erreicht ist.“

Wenn Du auch aus dem Erzgebirge kommst und aktiv werden willst, melde Dich unter: erzgebirge(at)ibsachsen.de<< #Erzgebirge #Aue #WerdeAktiv #Identitäre #FestungEuropa #IBD | www.identitaere-bewegung.de | #derAustausch | www.deraustausch.de