Zum Beitrag von Deutschlandradio Kultur vom 29.04.2016

>>[…] Am 29. April 2016 sendete Deutschlandradio Kultur einen Beitrag[1], in dem Simone Rafael vom Netz gegen Nazis, einem Internetableger der Amadeu-Antonio-Stiftung, unter dem Titel Rechtsextreme, die so tun als wenn sie keine wären und unter der Moderation von Max Oppel alle Vorurteile, Halb- und Unwahrheiten über die Identitäre Bewegung Deutschland aufsagen durfte, die seit […]

Das Magazin Breitbart berichtet über die Amadeu Antonio Stiftung und die Aktion in Berlin

Das englische Pendant des angloamerikanischen Magazins Breitbart berichtet über die Aktion, bei der Identitäre auf die ihrer Meinung nach fragwürdige Rolle der Amadeu Antonio Stiftung hinwiesen und ihre antidemokratische Grundhaltung anprangerten. Dies soll nun rechtliche Konsequenzen haben. Ist es nicht eine Ironie der Geschichte, dass eine Ex-Stasi Mitarbeiterin eine Stiftung betreibt, die sich der Demokratieklausel […]

Linke Krokodilstränen

Die Gesinnungswächter von links haben es schon nicht leicht. Da opfert man sich nächtelang auf, spioniert, hetzt und denunziert, löscht und zensiert so gut es geht und prangert all jene missliebigen Menschen an, die nicht ins eigene Meinungsspektrum passen und dann kommt das Skandalöse. Da erlauben sich doch tatsächlich ein paar Identitäre auf dieses perfide […]

Meinungsfreiheit statt Gesinnungsethik! Identitäre besuchen Amadeu-Antonio-Stiftung in Berlin

Unter dem Vorwand, gegen Hass im Netz vorgehen zu wollen, hat die Gedankenpolizei unter Heiko Maas (SPD) den Boden für Zensur, Überwachung und Verfolgung bereitet. Damit seine Behörde sich dabei nicht selbst die Finger schmutzig machen muss, beauftragt sie Nichtregierungsorganisationen wie die Amadeu-Antonio-Stiftung damit, dieses totalitäre Treiben umzusetzen. Doch wer steckt hinter dieser […]