Letzten Dienstag haben sich identitäre Aktivisten aus Sachsen gegen die multikulturelle Abwicklung unseres Landes gestellt. Bei einer gutmenschlichen Veranstaltung, die den naiven Zeitgeist der Selbstabschaffung verkörperte, wurde von unseren Aktivisten auf die Bedeutung der eigenen ethnokulturellen Identität auch in Deutschland hingewiesen und plakativ Flagge gezeigt.

Anbei teilen wir den Bericht aus Sachsen: „Im Rahmen der „Tage der Demokratie und Toleranz“ in der Zwickauer Region besuchten heute einige #identitäre Aktivisten eine Veranstaltung, auf welcher ein Baum gepflanzt wurde. In der Einladung zur Veranstaltung hieß es: „Wir wollen leben, wachsen, blühen, Früchte tragen, Wurzeln bilden die tief in der Erde […]