Evangelische Kirche finanziert Schlepper-NGOs

Die EKD unterstützt den Einsatz der umstrittenen NGO Sea Watch (Berlin) auf dem Mittelmeer mit 100 000 Euro.[] Wer sich über das Engagement wundert, sollte sich klarmachen, dass die EKD einer der größten Profiteure der Flüchtlingskrise ist. Die Diakonie erhält für die Beratung, Integration, Therapie, Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen enorme staatliche Zuschüsse. Man könnte […]

KÜNSTLERISCHE PROTESTAKTION GEGEN DEN SCHLEPPERWAHNSINN

In den letzten Wochen berichteten verschiedene Medien anlässlich unserer europaweiten Kampagne #DefendEurope immer wieder, die Identitären wollten, dass #Flüchtlinge im Mittelmeer ertrinken. Diese Falschbehauptung weisen wir nicht nur entschieden zurück, sondern protestieren auf schärfste gegen die damit verbundene Realitätsverzerrung, die #SchlepperNGOs als Seenotretter verklärt. Tatsächlich sind es Organisationen wie #SeaEye, #SeaWatch, #SOSMediterranee, #MOAS […]

Libysche Marine bestätigt: NGO-Aktionen sorgen für Migrationsanreize

Die auf dem Mittelmeer befindlichen Nichtregierungsorganisationen, wie beispielsweise Sea Watch, liefern sich in den Küstengewässern Libyens mit der örtlichen Marine eine regelrechte Schlacht um die Migranten, welche sie unbedingt nach Europa verbringen wollen. Durch waghalsige Manöver behindern sie dabei Marineschiffe, die die Arbeit der Schlepper unterbinden und die Migranten an die Küsten zurückbringen […]

Euch geht es nicht um Menschen, euch geht es um Profit

Am Abend des 31. Mai 2017 störten Identitäre Aktivisten eine Veranstaltung der Schlepper-NGO SeaWatch in Stuttgart. Diese gehört, wie viele weitere vergleichbare Organisationen, zu den größten Profiteuren der fatalen Asylpolitik. Täglich wagen hunderte Migranten die gefährliche Überfahrt über das Mittelmeer, viele sterben dabei. Doch sie wagen die Fahrt in dem Wissen, dass bereits […]

Es geht ihnen nicht um die Menschen, es geht ihnen um ihren Profit!

Immer öfter kommt es zu gefährlichen Situationen, geraten die selbsternannten Rettungsorganisationen im Mittelmeer mit Marineeinheiten aneinander, weil sie sich nicht von ihrem Schleppergeschäft abbringen lassen wollen. Auch die NGO Sea Watch bedient sich fragwürdiger Methoden und agiert nicht so, wie man es von einer humanitären Organisation erwarten würde. Dies zeigen auch Medienberichte: „Die libysche Küstenwache […]