Warum wir uns gegen Masseneinwanderung wehren Weil die Zustände schon jetzt ein Klima permanenter Aggression in den Großstädten beherbergen. Ein neues Beispiel hierfür liefert der kürzlich veröffentlichte Spiegel Online Bericht über eine Massenschlägerei in einem berüchtigten Schwimmbad in Berlin-Neukölln.

Warum wir uns gegen Masseneinwanderung wehren? Weil die Zustände schon jetzt ein Klima permanenter Aggression in den Großstädten beherbergen. Ein neues Beispiel hierfür liefert der kürzlich veröffentlichte Spiegel Online Bericht über eine Massenschlägerei in einem berüchtigten Schwimmbad in Berlin-Neukölln.

Bis zu 60 „Jugendliche und junge Männer“ lieferten sich dort eine Auseinandersetzung, wo die inzwischen als Standard anzusehenden Sicherheitskräfte vor Ort nichts entgegensetzen konnten. Danch rückte die Polizei mit starken Kräften ein, doch konnte nicht mehr handeln. Denn was sehen wir hier? Unser Gesellschaftszustand zerstört das Funktionieren unserer Rechtsordnung: „Als die Beamten eintrafen, hatten sich alle Beteiligten wieder auf dem Gelände verteilt und ließen sich nicht mehr identifizieren.“

Ist es jetzt nur Ignoranz der anderen Besucher oder kann man hieran sehen, wie der >>Große Austausch<< neue Solidaritäten schafft, die mit unser staatlichen Rechtsordnung nichts mehr gemein hat. Polizei wird hier nicht als Ruhestifter, sondern als Fremdelement oder sogar als Feind betrachtet. Entlarvend ist auch das Eingeständnis, dass ein grundlegender Wandel in den letzten Jahren stattgefunden hat: "Die Bäderbetriebe schicken seit Jahren Wachleute in die Freibäder. Sie kontrollieren Taschen auf Waffen und andere gefährliche Gegenstände und patrouillieren über die Liegewiesen. Bademeister wurden in Deeskalation geschult." Mit keinem Wort wird der multikulturelle Zusammenhang zu dem Ereignis erwähnt. Doch es müsste schon einiges zusammenkommen, wenn sich hier in diesem Stadtteil, in gerade diesem Schwimmbad und bei diesem Ereignisverlauf kein Symptom ethnischer Bruchlinien ablesen ließe. Allein das von Spiegel Online veröffentlichte Titelbild spricht Bände. Wir sind die Jugend ohne Migrationshintergrund. Wir werden diese Zustände ändern! #neukölln #masseneinwanderung #großeraustausch #berlin #columbiabad #migrantengewalt #multikulti #wehrdich

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/columbiabad-in-neukoelln-massenschlaegerei-in-berliner-freibad-a-1042269.html